Skip to main content

Das Klima in Spanien – Beste Reisezeit für Spanien

Spanien ist ein beliebtes Urlaubsziel, allerdings sollten Sie vor Antritt der Reise die verschiedenen Klimazonen beachten. Denn Spanien ist in drei Klimazonen aufgeteilt, Sie sollten also immer wissen, welches Wetter in der jeweiligen Urlaubsregion herrscht.

Die beste Reisezeit für Spanien gibt es also nicht, Sie sollten also immer die jeweilige Zone berücksichtigen. So spricht man einmal von einer gemäßigten kälteren Wetterzone, die ist meistens im Norden zu finden, also in der Hochebene von Leon und Kastilien. Die zweite Zone hat fast subtropische Temperaturen, die in Andalusien, Granada, Murcia und Valencia für schönstes Wetter sorgen. Die dritte Zone hat gemäßigte Temperaturen, ist aber im Sommer durchaus als warme Wetterzone zu bezeichnen.

Der Norden und der Nordwesten von Spanien liegt unter atlantischen Einfluss, in dieser Region ist oft Regen angesagt und das ganze Land liegt unter dicken Wolken. Diese Wetterlage beschreibt natürlich den Herbst und Winter, doch auch in der heißen Jahreszeit ist es hier angenehm kühl und feucht. Allerdings sind die Temperaturen im Sommer auch sehr schön warm, aber Sie müssen öfter mit Regenschauern rechnen.

Die mitteleuropäische Zone weist ein sehr angenehmes Klima auf, in tiefer gelegenen Gebieten steigt das Thermometer nicht über 33 Grad. Allerdings müssen Sie auch in den Wintermonaten nicht mit extremer Kälte rechnen, die Temperaturen im Winter betragen oft nur -3 Grad. Die Täler an der Nordküste sind sehr gesund, wenigstens klimatisch gesehen. Etwas herber geht es in den Hochebenen von Kastilien zu, im Winter kann es heftig schneien und sehr kalt werden. Im Frühjahr ist ein Urlaub in dieser Region ebenfalls nicht angebracht, Nebelschwaden drücken aufs Gemüt und die Wärme lässt lange auf sich warten. Im Sommer wird es aber sehr heiß, sodass sich selbst diese Jahreszeit für Ferien weniger eignet. Schön ist es dagegen im Herbst, die Monate September und Oktober sind klimatisch wirklich zu empfehlen.

Die Küstengebiete bieten Ihnen Sonnenschein pur, in einer warmen gemäßigten Zone sind Sie am Besten aufgehoben. An der „Costa del Sol“ oder an der „Costa Brava“ scheint die Sonne bis in die späten Abendstunden und selbst der Winter ist sehr mild. Im Sommer wird es in dieser Urlaubsregion sehr heiß, 40 Grad sind keine Seltenheit. Nachmittags wird aber die Hitze erträglicher, eine angenehme Brise weht dann vom Meer her und versetzt Sie in die Urlaubsstimmung, die Sie sich redlich verdient haben. Regen fällt entlang der Mittelmeerküste kaum, von Juni bis August werden Sie garantiert keinen Regentropfen sehen. Barcelona ist aber vor Regenwetter nicht gefeit, hier regnet es sogar im Sommer öfter als im Winter.

Die Südostküste wird sehr warm, im Sommer ist diese Region weniger zu empfehlen. Wenn Sie allerdings sehr warme Temperaturen lieben, dann ist die Gegend um Alicante, Murcia und Granada wie für Sie gemacht. Den Frühling können Sie hier so richtig genießen, von Februar bis Mai herrschen Temperaturen, die auch „Otto-Normalverbraucher“ aushält. Der Herbst ist ebenfalls für einen Urlaub optimal, von Oktober bis Februar ist es in dieser Region sehr frühlingshaft.

Die Gebirgsregionen sind allerdings von allen anderen Regionen zu trennen. Natürlich gilt auch hier die Regel, je höher das Gebirge liegt, umso kälter und feuchter ist es. Da machen auch die spanischen Berge keine Ausnahme, die Schneeregionen liegen über 2.500 Meter und haben das ganze Jahr unter 0 Grad.

Sie sehen also, die beste Reisezeit für Spanien ist gar nicht einfach zu bestimmen. Für die Küstenregionen ist natürlich der Sommer optimal, für die „Costa Brava“, die „Costa del Sol“ und die „Costa Dorada ist Mai bis September die beste Reisezeit. Hier haben Sie eine Sonnen-Garantie und Regenwetter ist nur in Ausnahmefällen zu befürchten. Mögen Sie es nicht so heiß, dann dürfte die optimale Reisezeit zwischen November und April liegen.

Rund um Barcelona ist Ihre Reise von Mai bis Oktober wahrscheinlich optimal. Hier wird es ab dem Monat Mai bereits schön warm, in den darauffolgenden Monaten wird es heiß. Für einen Badeurlaub sollten Sie den Sommer nutzen und für eine Städtereise ist der Juli und August besser zu meiden. Aber eigentlich ist diese Region das ganze Jahr über interessant, Besichtigungen, Wandertouren oder Museumsbesuche können Sie ja außerhalb der großen Hitzewelle unternehmen. Im Nordosten von Spanien ist es erfahrungsgemäß etwas kühler, in dem Ferienort „Lloret de Mar“ ist es von November bis April sogar relativ frisch. Aber die Temperaturen steigen ständig und hin und wieder kann es auch mal regnen. Die beste Reisezeit wird hier wohl ab Mai sein, wobei die darauffolgenden Monate bis September auch optimales Wetter bieten.

Von einem Städte-Trip nach Madrid ist im Hochsommer abzuraten, es ist hier sehr heiß und das Frühjahr oder der Herbst eignet sich besser. Die beste Reisezeit ist hier der April und Mai, aber auch im September und Oktober können Sie dieses Klima genießen.

Galizien können Sie gut im Sommer besuchen, hier ist es nicht ganz so heiß wie in anderen Regionen. Als beste Reisezeit ist hier der Zeitraum von Juni bis Oktober zu nennen, wobei das Frühjahr sehr verregnet sein kann. In dieser Region kann man eigentlich von November bis Mai mit langen Regenfällen rechnen.

Klima Spanien

Klima Spanien @iStockphoto/eyewave

In Andalusien ist es sehr heiß, die beste Reisezeit nach Malaga und Umgebung ist wohl Mai und Juni. Aber auch den Herbst können Sie nutzen, September und Oktober haben hier immer noch Temperaturen, wie Deutschland im Hochsommer. In diesen Monaten ist es nicht ganz so heiß und die Temperaturen werden als angenehm empfunden. Außerdem bietet Ihnen dieser Urlaubsort ein wunderbares Farbenspiel der Natur und Regentage sind in Malaga eigentlich ausgeschlossen. Hier hat man den Eindruck, dass „nie“ ein Tropfen vom Himmel fällt.

Sie sehen also, in Spanien sind die besten Reisezeiten sehr verschieden, Sie können sich quasi aussuchen, ob Sie es lieber heiß oder eher kühl mögen. Auch sollten Sie bedenken, ob ein Badeurlaub ansteht oder ob eine Städtereise angetreten werden soll. Zum Baden eignen sich natürlich die Sommermonate besser und einen Städte-Trip sollten Sie im Frühling und Herbst unternehmen. Was auch immer Sie in Spanien unternehmen, in diesem Land haben Sie garantiert einen schönen Urlaub, das Wetter ist zu jeder Jahreszeit herrlich und die Sehenswürdigkeiten sind wirklich zu „bestaunen“. Vor Reiseantritt gibt Ihnen das Internet jederzeit Auskunft über das Wetter,
aber wahrscheinlich scheint die Sonne, wie in Spanien eigentlich das ganze Jahr.