Skip to main content

Valencia

Informationen zur Stadt Valencia

Die Stadt Valencia liegt an der Ostküste Spaniens. Valencia hat 852.234 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt Spaniens. Die Stadt besitzt derzeit zwei große Universitäten, an denen 80000 Studenten lernen und arbeiten. Valencia ist die Hauptstadt der Region Valencia. In und um Valencia wohnen insgesamt ca. 1.8 Millionen Menschen. Die Fläche der Stadt beträgt 134,65 km² bei einer Höhe von 15 Metern über Normalnull.

Valencia verfügt über einen eigenen Flughafen, so dass die Anreise sehr einfach ist. Bis zur Hauptstadt des Landes Spanien sind es 320km. Valencia liegt wie das nördlicher gelegene Barcelona an der Mittelmeerküste Spaniens und an der Mündung Turias, einem Fluss in Spanien. Die Stadt mit dem Autokennzeichen „V“ macht nicht nur durch die meeresnahe Lage, sondern auch durch viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für Touristen auf sich aufmerksam.

Geographie und Geschichte von Valencia

In Valencia herrscht auf Grund der Lage der Stadt Mittelmeerklima. Die Temperatur des Landes schwankt zwischen 11,5 und 25,5 Grad – bei einem Mittelwert von 17,8°C. Der Niederschlag pro Jahr in Valencia beläuft sich au 470mm im Jahr, wobei es in der Regel nur im Frühjahr und im Herbst zu Niederschlägen kommen kann. In den Sommermonaten gibt es so gut wie keinen Niederschlag. Es herrscht ein sehr angenehmes Klima, auch auf Grund der geographischen Lage der Stadt. In den Zeiträumen von Juni bis Oktober liegt die Wassertemperatur zwischen 20° und 25°C, was die Stadt besonders für Touristen und Urlauber interessant macht.

Valencia

Valencia @iStockphoto/Aleksandrs Tihonovs

Gegründet wurde Valencia im Jahre 138 v. Chr. Etwa 40 Jahre vor Chr. wurde die Stadt eine römische Kolonie. In den folgenden Jahren konnte sich die Stadt nur schwer entwickeln. Erst als die Stadt 711 von den Arabern erobert wurde, setzte der technische Fortschritt ein, und Menschen begannen die Stadt zu besiedeln. Man spricht von 15.000 Einwohnern zu dieser Zeit. Im Jahre 1094 konnte sich das Christentum nach Eroberung für 8 Jahre durchsetzen, danach war die Stadt jedoch erneut muslimisch geprägt. Erst im Jahre 1238 konnte sich das Christentum unter König Jakob I. von Aragonien durchsetzen. Im 15. und im 16. Jahrhundert hat es Valencia geschafft zu den wichtigsten Städten in dieser Region zu gelten.

In den Jahren 1969 bis 1939 herrschte Bürgerkrieg im Land. Im November 1936, unmittelbar nach dem Beginn des Bürgerkrieges, wurde der Regierungssitz kurzzeitig nach Valencia verlegt. Diese Entscheidung wurde ein Jahr später jedoch bereits rückgängig gemacht – und der Sitz nach Barcelona verlegt. Die Stadt hatte mit den Folgen des Krieges lange Zeit zu kämpfen, konnte sich jedoch in den 70er Jahre erholen: Nicht zuletzt durch eines der größten Projekte der Landesgeschichte: Der Fluss Turia verlief lange Zeit mitten durch die Stadt. Da sich die Stadt jedoch weiter entwickelte, hat man den Fluss verlegt. Das Fußbett des Flusses wurde als Park umfunktioniert. Pläne eines Autobahnbaus konnten – glücklicherweise für die Stadt – nicht durchgesetzt werden. Baubeginn der grünen Oase in der Stadt war das Jahr 1985. Zuvor handelte es sich um eine der grausten, und trostlosesten Städte Spaniens. Mit dem Ausbau des Parks wurde die sog. „Grüne Lunge“ geschaffen. Ein Park, der nicht nur national, sondern auch international höchsten Ansehen genießt.

Kultur; Sehenswürdigkeiten und Tourismus in Valencia

Speziell in den 90er Jahren ist der Bereich des Tourismus immer wichtiger geworden. Valencia besitzt sehr viele Sehenswürdigkeiten vergangener Zeiten, die für viele Touristen sehr interessant sind. Aber auch neumodische Attraktionen, beispielsweise der Großpark mitten in der Stadt, locken viele Touristen nach Valencia. Das Gotik-Gebäude Lonja de la Seda, das 1482 bis 1492 gebaut wurde, ist ein 2000m² großer Komplex, der zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Diesen Entschluss hat man am 7. Dezember 1996 gefasst. Sowohl die Kathedrale von Valencia, die im Jahre 1262 gebaut wurde, als auch der damit verbundene gothische Turm „Torre del Miguelete“ (erabut im 14. Jahrhundert) sind eine Reise wert.

Valencia bietet zudem eine Vielzahl von Mueseen, Gärten, Parks, Zoos – sowohl im alten, aber auch im modernen Stil. In der sog. „Stadt der Künste und der Wissenschaft“ in Valencia findet man unter anderem die Palau de les Arts Reina Sofía (Oper; Musikpalast), das L’Oceanogràfic (das größte Aquarium, dass es in Europa gibt), Museo de las Ciencias Príncipe (das Museum der Wissenschaft) und den L’Umbracle (Botanischer Garten).

Auch für die Freizeitgestaltung ist in Valencia gesorgt. Unter anderem befindet einer der Golfplätze in der Stadt, der zu fünf besten des Landes zählt. Bekannt ist zudem die Segel-Regattabahn, in der in diesem Jahr der America’s Cup ausgetragen wird. Besucht man die Stadt zwischen dem 17. und 19. März, so erlebt man das Fest „Fallas“, was jedes Stadtviertel in ein Meer aus bunten Kostümen verwandelt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Fisch, Gemüse und Reis sind die Hauptgerichte des Landes. Diese Gerichte gibt es natürlich in den verschiedensten Spezialitäten. Bekannte Gerichte Valencias sind zum Beispiel Paella Valenciana (ein Menu mit Huhn und Kaninchen sowie mit grünen Bohnen und Riesenbohnen) oder Paella de verduras (ein Gemüsegericht). Auch für den Durst ist gesorgt: Das Erdmandel – Getränk „Horchata“ ist eine typische Spezialität Valencias.

Die innerstädtischen Verkehrsmittel für Einwohner und Touristen sind vorhanden. Der Flughafen Manises ist von der Innenstadt nur 8 km entfernt. Pauschalreisen aus Deutschland und anderen Ländern werden angeboten. Vom Flughafen aus haben die Urlauber die Möglichkeit verschiedene Busverbindungen zu nutzen, um die Stadt oder ihr Hotel zu erreichen. Eine Anreise über den Flughafen Alicante, ganz in der Nähe, ist ebenfalls möglich. Auch hier ist eine Weiterfahrt per Bus oder Bahn möglich.
Direkt in der Stadt kann man im öffentlichen Nahverkehr auf Bus und Metro zurückgreifen. In der Regel wird für eine Fahrt 1,25 Euro bezahlt. Viele Reisepakete, die aus Deutschland gebucht werden, bieten jedoch pauschale Reisen und verkaufen Tages- oder Wochentickets. Besitzt man eine Valencia Touristenkarte, so ist diese nicht für o.g. Fahrten einzusetzen. Sie haben aber den Vorteil, dass eine Preisermäßigung in vielen öffentlichen Einrichtungen oder Sehenswürdigkeiten möglich ist.