Skip to main content

Tapas

Unter Tapas versteht man in Spanien kleine Appetithäppchen. Diese werden in Tapas-Bars und Bodegas angeboten oder auf Empfängen als Vorspeise dargereicht. Sie werden stehend verzehrt und üblicher Weise mit Wein kombiniert. Zur Entstehung der Tapas sind viele Legenden überliefert worden.

Eine Entstehungsgeschichte geht auf den König Alfons X. von Kastilien zurück, der im Rahmen einer Erkrankung zwischen den Hauptmahlzeiten Wein und kleine Häppchen zu sich nehmen musste und diese Ernährungsgewohnheiten auch nach seiner Genesung beibehielt.

Eine andere historische Überlieferung im Bezug auf Tapas ist, dass es früher übluch war alkoholische Getränke mit einem Deckel zu versehen. Diese Deckel wurden mit Oliven beschwert, damit sie nicht fortwehen. Eine andere Legende besagt, dass die Tapas auf die kleinen Zwischenmahlzeiten der Feldarbeiter zurückzuführen sind.

Tapasrezepte:

Brotspieße:

Zutaten:
1 Stange Baguette
weiche Butter
1 Dose Sardellenfilets
2 Zehen frischer Knoblauch
200 g Schafskäse
Olivenöl
Salz und Pfeffer
frischer Oregano, Rosmarin, Thymian, Basilikum

Tapas

Tapas @iStockphoto/Juan Carlos de la Calle Velez

Zubereitung:

Das Baguette in 1 cm breite Scheiben Schneiden. Die Sardellen fein zerkleinern. Die Knoblauchzehen und die frischen Kräuter waschen und sehr fein hacken. Die weiche Butter in eine Rührschüssel geben und die zerkleinerten Kräuter und Sardellen unterheben. Mit dieser Buttermischung die Baguettescheiben bestreichen. Anschließend jede Brotscheibe auf einen kleinen Spieß stechen und mit der bestrichenen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Schafskädse in dünne Scheiben schneiden und auf jeden Brotspieß stechen. Die Spieße jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und abschließend mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Backzeit beträgt 5 Minuten bei 180 Grad.

Champignons mit einer Garnelenfüllung

Zutaten:

500g braune Champignons
1 Zwiebel
3 EL Butter
500 g Garnelen, zum Beispiel „King Prawns“
2 frische Knoblauchzehen
2 EL Brandy
etwas Zitronensaft
100 ml trockenen Weißwein
200 ml Wasser
1 EL Mehl
3 EL Vollmilch
3 EL Schlagsahne
Olivenöl
Chilipulver, weißer und schwarzer Pfeffer, Meersalz
frische Petersilie

Zubereitung:
Die Petersilie fein hacken. Die Garnelen abspülen und trockentupfen, anschließend am Rücken eröffnen und den Darm entfernen. Die Champignons unter fließendem Wasser sanft abbürsten und danach die Stiele entfernen. Die Pilzstiele in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten und fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Die Pilzwürfel mit den Zwiebel- und den Knoblauchwürfeln in einer Pfanne scharf anbraten und anschließend dünsten lassen. Das Gemisch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die ausgenommenen Garnelen in einer weiteren Pfanne kurz anbraten und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend müssen die Garnelen etwas abkühlen und werden dann in kleine Würfel geschnitten.

Die Schalen der Garnelen mit Mörser und Stößel zerkleinern und im Fett der ausgebratenen Garnelen solange rösten bis sie knusprig sind. Dann den Weißwein und den Brandy hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Anschließend den Sud mit dem Wasser aufgießen und 30 Minuten köcheln lassen. Nach der Kochzeit den Sud durch eine sehr feines Sieb geben. In einem Topf eine Mehlschwitze aus der Sahne, der Milch und etwas Butter herstellen. Dafür wird das Mehl in der zerlassenen Butter gebräunt und dann mit der Milch und der Sahne unter stetigem Rühren abgelöscht. Den Garnelensud hinzugeben und die Soße kochen lassen bis sie die gewünschte Konsistenz erhalten hat. Jetzt die Zwiebelmischung und die Petersilie dazugeben und alles mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Chili abschmecken. Die Champignonköpfe mit der Soße befüllen und in einer eingefetteten Auflaufform 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Top Artikel in Spanien Allgemein