Skip to main content

Mallorca

Keine andere Insel zeigt sich in seiner Flora und Fauna so vielseitig wie die spanische Insel Mallorca. Die im westlichem Mittelmeer 3624 Quadratkilometer große Insel ist die größte der Balearen- Gruppe. Historisch wie ökonomisch war Mallorca seit jeher von großer Bedeutung. Insbesondere für das Handelswesen spielte es mit seinen 43 Häfen eine tragende Rolle. Neben Umschlagplatz wird dieser heute gern von Kreuzfahrtschiffen und Privatyachten genutzt.

Landessprache ist spanisch, aufgrund des ausgeprägten Tourismus wird jedoch auch deutsch und englisch sehr gut verstanden. Vor allem die Touristenhochburgen sind auf ausländische Besucher eingestellt. Bereits in den frühen Siebzigern war Mallorca beliebtes Urlaubziel. Nicht zuletzt aufgrund seines angenehm gemäßigten subtropischen Klimas. Die milden Winter- und Frühjahrsmonate mit Temperaturen zwischen 17 und 24°C lassen die Insel wahrhaft aufblühen. Für alle Naturliebhaber ist diese Jahreszeit sehr empfehlenswert. Während der heißen und trockenen Sommermonate verdörren viele Pflanzenarten, der regenreiche Winter erweckt diese dann zu neuem Leben. Lange Spaziergänge entführen in eine vielseitige Flora und Fauna. Durch die unterschiedlichen Klimazonen und Landschaftsformen Mallorcas zeigt sich auch die Vegetation immer wieder anders.So unterscheidet sich die Küstenvegetation deutlich von der in den oftmals steinigen Ebenen oder von der der felsigen Gebirgsketten.

Sehr reizvoll ist ein Besuch Mallorcas zur Zeit der Mandelblüte ab Mitte Januar. Sie tauchen die Insel in eine weiß und rosafarbenes Kleid. So vielfältig wie die Natur sind auch die Aktivitäten und Attraktionen auf Mallorca. Von langen Wanderungen, Mountainbiking- Touren bis hin zu Wassersportaktivitäten aller Art, das Angebot ist groß. Bergsteiger finden in den vielen Gebirgsketten eine Herausforderung. Die Serra de Tramuntana erreicht mit dem 1445 Meter hohen Puig Major ihren höchsten Punkt. Aber auch die felsigen Küstengebiete eignen sich gut für einen Ausflug. Naturreservate und Nationalparks geben Einblicke in den Artenreichtum und die Vegetation der Insel. Sehr interessant sind der Parc Natural de Mondragó und der Parc Natural de S´ Albufera de Mallorca. In der Nähe des Ferienortes Calla Millor befindet sich zudem der Reserva Africa Park. Mit eigenem Fahrzeug, dem Bus oder einem Leihwagen kann man durch das Gelände fahren und Wildtiere in ihrer Umgebung beobachten. Die Naturmonumente Ses Fonts Ufanes und Torrents de Paries del Gorg Blau i de Lluc sollten auf keinem Mallorca-Besuch fehlen.

Mallorca

Mallorca @iStockphoto/Tobias Helbig

Für Wassersportfreunde und Strandliebhaber zeigt sich Mallorca als optimales Reiseziel. Ob lange Sandstrände oder rauhe steinige Buchten, die Küstengebiete sind unverwechselbar vielfältig. Mallorca ist prädistiniert Wassersportarten. Zahlreiche Segel-, Schwimm-, Tauch-, und Wasserskikurse werden vermehrt in den Ferienorten angeboten. Für Taucher eignen sich die farbenprächtigen Riffe der Insel. Mallorca gilt als eine der intensivsten Ferien- und Freizeitregionen Europas. Für Golfbegeisterte stehen 18 Golfclubs zur Verfügung. Tennisplätze, verschiedene Sportzentren, Freizeitparks und Wasserspassbäder wie Aquacity in El Arenal, der Marinepark in Palma oder der Hidro Park in Alcudia, lassen keine Langeweile aufkommen. Die zwei Pferderennbahnen in Palma und Manacor veranstalten an den Wochenenden spannende Trabrennen.

Wer jedoch Ruhe und Entspannung möchte, kann den wunderschönen weißen Sandstrand und das angenehm kühle Meer mit sommerlichen Temperaturen von bis zu 24°C geniessen. Größter Beliebhtheit erfreuen sich ebenfalls die zahlreichen Wellnessanlagen, in denen es sich bei pflegenden Anwendungen und Massagen der Alltagsstress vergessen lässt.

Mallorca blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Von dieser berichten unzählige Klöster. Viele gipfeln auf den Höhen der steinigen Gebirgsketten. Neben dem wunderschönen Ausblick wird man in den Klöstern mit ihren sagenhaften Relikten für den mühsamen Anstieg belohnt. Auf einer Höhe von 540 Metern liegt das Ermita de la Trinitat ind Valldemossa. Die Marienstatue des 13. Jahrhunderts in der Klosterkirche Santuari de sant Salvador auf 510 m Höhe, gilt noch heute als Wallfahrtsort. Sehenswert ist ebenfalls die Santuari de Lluc. Das auf dem Escorca gelegene Klöster ist als eines der schönsten bekannt.

Zu den interessantesten und schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel zählen zweifelsohne die Höhlen von Porto Christo und die römischen Ruinen Pollentia in Alcúdia sowie der Hafen von Cala Figurera. Geführte Touren berichten über eine längst vergangene Zeit. Die Sehenswürdigkeiten der Insel scheinen schier endlos, sodass oftmals die Urlaubstage auf der wunderschönen Insel nicht ausreichen um alles zu erkunden.

Die Hauptstadt Palma gilt als Geschäfts- und Handelszentrum der Insel. Der Hafen der Stadt ist beliebter Anlaufpunkt für zahlreiche Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt. Neben dem geschäftigem Treiben der bunten und lebendigen Stadt zeigt sich Palma aber auch historisch als sehr reizvoll. Das Wahrzeichen Palma, die Kathedrale Sa Seu nahe dem Hafen ist die größte der Welt. Diese sollte zur Mittagszeit besucht werden, denn dann scheint die Sonne durch die Rosette in der Hauptapsis und überflutet die Kathedrale mit einem atemberaubenden, faszinierendem Licht. Viele kleine Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und Geniessen ein. Die bunten Farben strahlen und verbreiten sogleich gute Laune.

Ein landestypische mallorquinischer Abend mit folkloren Gesängen, Trachten und Volkstanz gibt einen schönen Einblick in die Traditionen der Inselbewohner. Zu einer dieser Traditionen gehört auch der Stierkampf. Er ist zu einem festen Bestandteil der mallorquinischen Kultur herangewachsen. Die Corrida de Toros zeigt sich als aufregendes, buntes Spektakel mit blutigem Ausgang.

So lebhaft und aufregend wie die Tage auf Mallorca so pulsierend sind auch die Abende. Endlos scheint das Angebot an Clubs, Bars und Diskotheken. Besonders in Palma und den Touristenzentren wie Cala Rajada, Cala D´or oder Alcúdia gibt es ein facettenreiches Angebot. Mallorca hat einige sehr gute Restaurants, in denen die leichte und leckere mallorquinische Küche genossen werden kann. Meeresfrüchte gehören zu einer der vielen Spezialitäten der mallorquinischen Küche. Aufgrund der zahlreichen Weinanbaugebieten Spaniens hat auch Mallorca ausgesprochen gute Weine. Eine schöne Alternative zum turbulenten Abendprogramm verspricht einer der herrlichen romantischen Sonnenuntergänge bei einem langen Strandspaziergang.